Donnerstag, 4. April 2013

Grunderwerbssteuer

Post vom Finanzamt. Leider nicht der Einkommenssteuerbescheid.
Der Staat möchte 5% Grunderwerbssteuer auf den Kaufpreis des Grundstücks. Schnell überweisen und nicht lang drüber ärgern.
Zumindest kann nach Bezahlung der Grunderwerbssteuer die Eintragung ins Grundbuch erfolgen.
In Baden-Württemberg muss erst die Unbedenklichkeitserklärung vom Finanzamt (d.h. die Grunderwerbssteuer muss bezahlt sein) dem Notariat vorliegen, bevor ein Grundbucheintrag gemacht wird.

1 Kommentar: