Sonntag, 28. April 2013

Fußbodenheizung

In den letzten Wochen habe ich mich vermehrt mit der Haustechnik beschäftigt und einige Abende vor dem Laptop verbracht um irgendwelche Dinge zum Thema Heizung nachzulesen.
Das Wichtigste war dabei die Wärmepumpe und die Fußbodenheizung, welche wir für EG+DG von ProHaus bekommen werden.

Der wichtigste Begriff über den ich immer wieder gestoßen bin, ist die Heizlastberechnung.
Ohne die kann man eigentlich keine Heizung auslegen.
Die Heizlastberechnung gibt es aber von ProHaus nicht.

Auf Nachfrage wie man eine Flächenheizung auslegt, ohne Heizlastberechnung, wurde mir mitgeteilt das Aquatechnik, italienischer Hersteller der Fußbodenheizung, diese fachgerecht plant.
Das reicht mir nicht. Für mich sieht das so aus als würde ich die Katze im Sack kaufen.

Da ich mit DanBasicV (von DanFoss) bereits eine vereinfachte Heizlastberechnung gemacht habe und anschließend mit OVPlan (von Oventrop) die Fußbodenheizung genau bestimmen konnte, weiß ich bereits wieviel Meter Rohr, welchen Verlegeabstand und wieviel Heizkreise wir brauchen werden.
Es sei zu erwähnen das bei einer Luft-Wasser Wärmepumpe der Verlegeabstand möglichst klein sein sollte (10mm) damit die Vorlauftemperatur der Wärmepumpe niedrig gehalten werden kann.

Mit diesen Informationen kann man ganz einfach bei selfio.de, profiheizshop.de oder heima24.de alle benötigten Teile der Fußbodenheizung selbst bestellen.

Nichtsdestotrotz werde ich beim Ausstattungstermin das Thema Fußbodenheizung nochmals ansprechnen. Falls ich dann nicht genügend Informationen erhalte werden wir die Fußbodenheizung einfach abmustern.



Donnerstag, 25. April 2013

Anforderung Kaufpreissicherstellung

Seit Montag hat ProHaus die Planfreigabe. Den Ausstattungstermin haben wir dann einfach telefonisch vereinbart, der 21.05.2013 wird unser Termin sein. Wir sind gespannt.

Heute war dann bereits schon die Anforderung Kaufpreissicherstellung im Briefkasten.
ProHaus hat Angst das sie kein Geld bekommen.
Doch wieso jetzt schon? Nach dem Ausstattungstermin könnte doch eventuell die Gesamtsumme nochmals steigen.
Bei uns wird es eher anders sein, da wir bereits jetzt wissen das wir alle Fließen sowie Bodenbeläge abmustern werden. Bei den meisten Bauherren wird allerdings der Preis eher mehr werden.

ProHaus gibt 2 Möglichkeiten. Einmal die unwiderrufliche Kaufpreissicherstellung oder die Finanzierungsbestätigung mit Abtretungserklärung.
Hm, was ist jetzt besser für uns? Wer damit Erfahrung hat, bitte melden :)

Dienstag, 23. April 2013

Einladung Bemusterung

Heute lag die Bestätigung des Ausstattungstermins im Briefkasten.
Der Termin ist der 21.05, der Dienstag nach Pfingsten. So können wir in Ruhe am Pfingstmontag anreisen und benötigen auch nur einen Tag Urlaub.
Unser Sohn wird während den zwei Tagen bei Oma & Opa übernachten.

Was wir schade finden, ist das ProHaus nur ein Bemusterungszentrum hat, und das auch noch im Norden von Deutschland. Wer wir vom Süden anreisen muss (über 700km pro Strecke) hat wirklich 2 anstrengende Tage vor sich.
Naja, lassen wir uns überraschen und hoffen das kein Stau sein wird.

Mittwoch, 17. April 2013

Bodengutachten

Heute wurde am Grundstück das Bodengutachten (endlich) durchgeführt.
Durch den langen Winter sowie Bodenfrost, konnte laut Aussage des Unternehmens, erst seit Anfang April wieder Bodenbohrungen durchgeführt werden.



Als wir am Grundstück eintrafen war der Geologe bereits am Bohren. Leider an der falschen Stelle.
Die ersten Bohrungen waren im Bereich der späteren Einfahrt.
An der Stelle muss man sich wirklich fragen für was es einen Lageplan gibt.
Egal, wir haben anschließend die vier Ecken des Hauses mit Steinen markiert, damit an den richtigen Stellen gebohrt werden konnte.

Die vorläufige Meinung des Bodengutachters war sehr ernüchtern. Er empfiehlt keine Gründung auf Streifenfundamenten, sondern eine tragende Gründungsschicht.
Prohaus hat leider nur die Streifenfundamente sowie das abtragen von 30cm Mutterboden und 20cm Sauberkeitsschicht mit Verdichtung in der Leistungsbeschreibung angegeben.
Da können wir wohl mit Mehrkosten rechnen.

Bis das endgültige Gutachten eintrifft, soll wohl mindestens eine Woche vergehen.


Vorentwurf Nr.3

Eine(!) Woche mussten wir jetzt auf den dritten Vorentwurf warten. Zu ändern war nur die OKFF und die Maße des Carports. Man muss allerdings erwähnen das es z.Z. Streiks bei der deutschen Post gibt und das es dadurch mit erheblichen Verzögerungen bei der Zustellung von Briefen gibt.

Um nicht noch mehr Zeit zu verlieren, haben wir den Plan direkt unterschrieben und am nächsten Tag bei der Post abgewurfen.
Damit haben wir die Planfreigabe an ProHaus erteilt, der nächste Schritt ist also die Ausstattung.

Mittwoch, 10. April 2013

Vorentwurf Nr.2

Heute kam der zweite Vorentwurf aus Nordhorn.
Die gewünschten Änderungen wurden alle eingetragen.

Die OKFF ist auch 1m niedriger als beim ersten Vorentwurf. Leider fällt uns jetzt erst auf das dass eigentlich viel zu niedrig ist. Denn dann würde unser Haus in einer Grube stehen.
Also wieder Änderungen eintragen, unterschreiben und zurück mit der Post nach Nordhorn.
Wieso muss das so umständlich sein? In Zeiten von E-Mail. Aber egal, wir haben ja Zeit :)

Dienstag, 9. April 2013

Anfrage Ausstattungstermin

Heute haben wir bei ProHaus angefragt, ob es bereits jetzt möglich wäre einen Ausstattungstermin zu vereinbaren.
Der normale Ablauf ist das erst nach Planfreigabe ein Ausstattungstermin erfolgen kann.
Wir haben jedoch den 1. Vorentwurf, mit unseren Änderungswünschen, an ProHaus zurückgeschickt.
Die Planfreigabe erfolgt wenn ein Vorentwurf ohne Änderungswünsche an ProHaus zurückgeschickt wird.

Da unser Sohn erst 16 Monate alt ist und wir eine Anreise von über 700km haben, dachten wir das ProHaus in dieser Hinsicht flexibel wäre, aber weit gefehlt. Ausnahmen gibts keine.
Ausstattungstermin erst nach Planfreigabe.Vielen Dank.

Donnerstag, 4. April 2013

Post aus Nordhorn, erster Vorentwurf fertig

Heute haben wir den Vorentwurf von ProHaus zugeschickt bekommen.
Nach kurzem Prüfen der Zeichnung, der Schreck. Die Küche ist zu klein.

Die Zeichnerin musste den Technikraum um ganze 50cm vergrößern um alle Mindestabstände von Elektrozählerschrank und Warmwasserspeicher einzuhalten.
Jetzt ist unsere Küche aber um eben diesen Maß zu klein.Wir brauchen mindestens 2,40m an Küchenwand.
Leider gibt es nur eine Möglichkeit diese 50cm "wiederzuholen". Die Waschmaschine sowie der Trockner müssen aus dem Technikraum raus, nur wohin - ins WC?

Das Küchenfenster ist ebenfalls zu klein. Wir wollten eigentlich 1,56m x 0,69m. Eingetragen wurde allerdings nur 1,13m x 0,7m.

Desweiteren ist die Oberkante Fertigfußboden viel zu hoch. Bei dem Maß müssten wir richtig viel für die Bodenplatte aufschütten.
Die OKFF muss also 1m tiefer. Zum Glück ist das erlaubt. Scheinbar gibt es laut Bebauungsplan nur ein Maximalmaß, kein Minimum.

Das Wichtigste wird jetzt sein, einen geeigneten Platz für Waschmaschine und Trockner zu finden.
Danach heißt es Vorentwurf unterschrieben zurücksenden und auf Vorentwurf Nr.2 warten.














Grunderwerbssteuer

Post vom Finanzamt. Leider nicht der Einkommenssteuerbescheid.
Der Staat möchte 5% Grunderwerbssteuer auf den Kaufpreis des Grundstücks. Schnell überweisen und nicht lang drüber ärgern.
Zumindest kann nach Bezahlung der Grunderwerbssteuer die Eintragung ins Grundbuch erfolgen.
In Baden-Württemberg muss erst die Unbedenklichkeitserklärung vom Finanzamt (d.h. die Grunderwerbssteuer muss bezahlt sein) dem Notariat vorliegen, bevor ein Grundbucheintrag gemacht wird.

Dienstag, 2. April 2013

Warten auf Bodengutachten

Gestern war Ostermontag und es lag Schnee. So leicht war Eier suchen noch nie..Naja egal.

Weil das Geologie Unternehmen bei Bodenfrost nicht bohren kann, müssen wir 2 weitere Wochen auf ein Bodengutachten warten. Das Schlimme daran ist, das ProHaus den Bauantrag erst erstellen kann, wenn das Gutachten vorhanden ist.

Naja, wir warten sowieso noch auf den Vorentwurf.  Der sollte aber immerhin diese Woche im Briefkasten liegen, wenn auch jetzt schon mit 2 Wochen Verspätung.

Wer also denkt man könnte in 2-3 Monaten ein Haus bauen bzw. aufstellen lassen, der liegt weit daneben.