Mittwoch, 30. Oktober 2013

Außenansicht

Gestern wurde endlich das Gerüst abgebaut. Am Montag haben wir noch schnell einpaar Farbflecken, welche vom Anstreichen der Holzteile entstanden sind, an den Dachziegeln übersprüht. Außerdem hätten wir fast vergessen die Außenwanddurchführungen für die Lüftungsanlage zu montieren. Da wir das Lüftungsgerät sowie Zu-und Abluftauslässe im Spitzboden untergebracht haben, kommt man ohne Gerüst bzw. 6m Leiter nicht mehr ran.



Morgen wird der Abwassergraben hergestellt. Am Montag wird die EnBW Strom- und Telefonkabel ins Haus legen. Und am Wochenende werden wir das Fundament für das Außengerät der Wärmepumpe anfertigen, damit endlich die Heizungsanlage fertiggestellt werden kann.
Als letztes fehlt dann nur noch fließendes Wasser im Haus. Da das Wasserrohr aber schon im Haus ist, muss eigentlich nur noch der Wasserzähler sowie alle notwendigen Absperrarmaturen montiert werden.

Bei den Arbeiten im Inneren sind wir derzeit bei der zweiten Spachtelung. Im Schlafzimmer haben wir schon ein zweites Mal zur Probe geschliffen, (mit 120er Körnung) und mussten leider feststellen dass die Fugen wo 2 Variokanten aufeinander treffen, ca 0,5mm tiefer sind, als die anliegenden Gipskartonplatten. Das heißt also, dass wir ein drittes Mal spachteln müssen. Spaß macht uns das spachteln und schleifen ja nicht gerade, aber was Muss das Muss.
Am Wochenende ist geplant die Unterdämmung (2x 30mm EPS) und Noppenplatten im OG zu verlegen. Zumindest ist mal das Material heute geliefert wurden. Vorher muss ich aber noch die Wannenträger montieren und verkleben. Ziel ist es das Ende November der Estrich im Haus verlegt werden kann. Gern aber auch früher :)

Sonntag, 27. Oktober 2013

Spachteln, Schleifen und fertige Fassade

Zurzeit läuft es eigentlich ganz gut bei uns. Wir haben alle Fugen einmal gespachtelt und geschliffen. Jetzt kann die Feinspachtelung folgen. An manchen Stellen müssen wir aber sogar 3 oder 4 mal spachteln und schleifen. Zum Beispiel an der Verkleidung des Stahlträger in der Küche oder im Flur (OG) linke Seite wenn man die Treppe hochläuft.
Wir haben uns (wie in einigen anderen Bauherrenblogs empfohlen) eine Schleifgiraffe zugelegt. Zusammen mit unseren Kärcher Allesfresser ergibt das eine super Kombi. Beim Schleifen entsteht kaum Staub und es geht echt fix. Heute habe ich z.B. innerhalb von 5h alle Räume, bis auf das WC und einen kleinen Teil des Flurs, geschliffen.

Das Monster. Das Gerät, nicht das Kind :)




Am 17.10. waren ja endlich die Verputzer da, nachdem ich mehrere Male bei ProHaus angerufen habe - da grundsätzlich auf das erste E-Mail oder ein Telefonat, in welchem man nicht mit Nachdruck Forderungen stellt,  missachtet wird.
Am ersten Tag der Verputzarbeiten wurden alle Unebenheiten beseitigt und Kantenschutz aufgebracht. Dienstag wurde dann der Armierungsputz aufgebracht. Ab den Zeitpunkt sah das Haus zum ersten Mal "fertig" aus von Außen.


Samstag rückten die Verputzer dann ein letztes Mal für das Endverputzen an. Leider habe ich bisher noch kein Foto mit fertiger Fassade - aber unser ProHäuschen hat jetzt einen "Curry 90" (oder auch zartes Gelb) Außenanstrich.


Zum Schluss noch einpaar aktuelle Bilder.










Dienstag, 15. Oktober 2013

Fertigstellung Trockenbau

In den letzten beiden Wochen haben wir Vollgas gegeben und seit Samstag (12.10.2013) ist der Trockenbau (endlich) abgeschlossen. Der Technikraum ist bereits weiß gestrichen und der Zählerschrank montiert. Das Fundament für den Warmwasserspeicher ist gegossen und muss nur noch mit Bitumenvoranstrich bemalt werden - das ist wahrscheinlich garnicht notwendig, sieht aber schöner aus und schaden tut es wohl auch nicht. Die beiden Kinderzimmer und das Elternschlafzimmer sind bereits einmal verspachtelt. Die Elektroinstallation ist auch so gut wie abgeschlossen - ich werde diese Woche noch den Zählerschrank verdrahten und alle Lampenauslässe mit Lüsterklemmen oder bereits LED Spots versehen.
Für die nächsten beiden Wochen ist geplant, dass wir Strom und Wasseranschluss im Haus installieren lassen und alle Wände verspachteln, zumindest der erste Spachtelgang. Ab Mitte November soll eigentlich der Estrich drin sein, damit aus dem Umzug zu Weihnachten (2013!) doch noch was werden könnte.













Donnerstag, 3. Oktober 2013

KW39

Letzte Woche wurde ja mit der Fassade begonnen. Die Firma, wo ProHaus beauftragt hat, kommt ebenfalls aus Nordhorn und sind gleich zu sechst bei uns angerückt, um in 2 Tagen die Fassadensteine zu kleben.
Wir dachten das der Putz direkt nach dem Hochziehen der Verblendsteine aufgebracht wird - nix da. Die Putzarbeiten werden wieder an einen Subunternehmer vergeben. Wenn es gut läuft könnte wohl in 2 Wochen das Haus verputzt sein, ich rechne aber eher mit KW43. D.h. das Gerüst bleibt stehen, und wir können weiterhin kein Wasser, Elektro ins Haus bringen sowie das Fundament für das Außengerät der Wärmepumpe stellen.
Nach jetztigen Stand werden wir aber wohl bis Ende nächster Woche mit den Beplanken der Wände fertig sein und so langsam beginnen, die Fußbodenheizung  zu verlegen. Wahrscheinlich macht das aber wenig Sinn, solange noch kein Strom und eine funktionierende Heizungsanlage im Haus vorhanden ist, über das Verlegen der Fußbodenheizung bzw. dem Estrich nachzudenken.
Wir sind also gezwungen erstmal die Wände zu spachteln und zu schleifen.

Die Außenwand mit Porenbetonsteinen.
Die Sockelisolierung. Fehlerhaft ausgeführt. Das muss ProHaus ausbessern.