Donnerstag, 24. April 2014

Umzug/Rückblick

Lange haben wir nichts mehr von uns hören lassen - seit dem letzten Post gab es aber auch nichts mehr interessantes zu schreiben. Hier mal ein kleiner Rückblick..

Seitdem der Estrich begehbar war, haben wir sofort mit den Malerarbeiten begonnen. Wir haben uns nicht wie viele andere für Malervlies oder Tapete entschieden, wir wollten Putz, Rollputz.
Zuerst haben wir den Alpenkalk Rollputz probiert. Der konnte selbst nach 2-maligen Streichen nicht überzeugen, deshalb sind wir zu Alpina Putz Lust gewechselt. Der war grobkörniger und lies sich auch ganz gut verarbeiten. Am Anfang haben wir jedoch den Fehler gemacht, den Putz nicht zu verdünnen - was das verarbeiten zum einen erheblich verlängert und auch das gleichmäßige Auftragen deutlich erschwert. Wenn man aber ca. 500-750ml Wasser auf 10kg vermischt, dann geht das Rollen besser von der Hand. Man sollte aber trotzdem mindestens zweimal drüber rollen um eine ansehnliche Struktur zu erhalten.

Über Weihnachten hatte ich dann 2 Wochen Urlaub und konnte bis Anfang Januar fast das komplette Haus mit Rollputz streichen. Anschließend konnten wir (arbeitsbedingt) nur noch am Wochenende am Haus weiter werkeln. Haben es aber trotzdem geschafft bis Mitte Februar alle Böden, Sockelleisten, Lampen/Schalter sowie die Türen zu montieren.
Am 22./23.02. war dann endlich der Umzug ins eigene Heim. Ein komisches Gefühl, aber man gewöhnt sich dran. Als nächstes Ziel steht die Begrünung bzw. die Angleichung der Außenanlage an, und eventuell noch die Einfahrt und Carport mit Pflastersteinen versehen.
Da es bisher aber  immer wieder Kleinigkeiten im und am Haus zu tun gab, wird uns nicht langweilig - zumal es auf dem Spitzboden immer nach Baustelle aussieht.